AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) gelten für alle von Freya Schüler (nachstehend Fotograf) durchgeführten Leistungen. Änderungen bedürfen der Schriftform.

1. Auftrag

  • Die Buchung eines Fotoshootings ist verbindlich.
  • Der jeweilige Auftrag kommt durch die  Bestätigungsmail des Fotografen zustande. Umfang der Bestätigung sind eine Rechnung für die entsprechend vereinbarte Leistung und weitere Hinweise im Rahmen des Shootings.

  • Jegliche Änderungswünsche durch den Tierhalter (nachstehend Auftraggeber genannt) werden schriftlich festgehalten.

2. Gesundheit des Tieres und anderer

  • Der beim Shooting anwesende Auftraggeber trägt die volle Verantwortung für den gesundheitlichen Zustand seines Tieres während, nach und/oder infolge eines Shootings. Der Fotograf schließ jegliche Haftung aus. 

  • Der Halter versichert durch den Auftrag eines Hunde-Shootings, dass er eine gültige Hundehaftpflichtversicherung hat. Des weiteren ist der Auftraggeber für Schäden, die durch sein Tier entstehen haftbar zu machen. Dies gilt auch sollte keine Haftpflichtversicherung existieren.

  • Der Auftraggeber versichert, dass sein Tier nicht aggressiv auf Menschen reagiert und/oder giftig für diese ist. Sollte sich während des Shootings etwas anderes ergeben so zählt dies als fahrlässiges Handeln des Auftraggebers. Sollte in diesem Zusammenhang ein Schaden entstehen und der Fotograf oder unbeteiligte durch das Tier verletzt werden behält sich der Fotograf das Recht vor Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

3. Dienstleistung und Reklamation

  • Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Abnahme der durch den Fotografen erbrachten Leistungen, sofern diese den vereinbarten Anforderungen entsprechen.

  • Der Fotograf verpflichtet sich die in dem Auftrag beschriebene Leistung zu erbringen und dem Auftraggeber zur Verfügung zu stellen.

  • Sollte es zu Beanstandungen bzw. Reklamationen jeglicher Art kommen müssen diese innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt der Bilder bei dem Fotografen in Schriftform (E-Mail oder Postweg) angezeigt werden.

  • Nach Ablauf dieser Frist gilt die gefertigte Leistung als vertragsgemäß und mangelfrei abgenommen.

4. Stornierungen und Terminänderungen

  • Vereinbarte Termine können bis zu 48 Stunden vor dem Termin kostenfrei verschoben werden.

  • Eine kostenfrei storniert ist nicht möglich.

    • Sollte der Termin kurzfristig (weniger als 48h vor dem Shooting) vom Auftraggeber storniert werden ohne den Nachweis eines triftigen Grundes behält sich der Fotograf das Recht vor das Shooting in Rechnung zustellen.

    • Bei einer Terminabsage 9 Tagen vor dem Shooting hält sich der Fotograf frei das Shooting zu 50% des Rechnungsbetrages in Rechnung zustellen um Unkosten für den Fotografen abzudecken.

    • Eine Terminabsage bis zu 10 Tage vor dem Shooting ist ohne Kosten für den Auftraggeber möglich.
  • Das Verschieben durch den Auftraggeber erfolgt grundsätzlich schriftlich (E-Mail, Postweg).

  • Bei nicht Erscheinen am Shootingtag, ohne Absage aus eines triftigen Grundes, wird das Shooting komplett in Rechnung gestellt und es findet keine Erstattung des gezahlten Betrages statt.
  • Sollte der Auftraggeber ohne triftigen Grund mit wesentlicher Verspätung erst beim Shooting erscheinen behält sich der Fotograf das Recht vor die Wartezeit in Rechnung zu stellen.
  • Aufgrund schlechter Wetterverhältnisse behält sich der Fotograf vor, Shootings zu verschieben.

  • Eine Terminverschiebung seitens des Fotografens führt nicht zu zusätzlichen Shootingkosten.

  • Eine kurzfristige Terminänderungen aufgrund der Wetterverhältnisse kann ggf. auch am Tag des Shootings stattfinden. Eine Benachrichtigung seitens des Fotografen erfolgt per E-Mail.

  • Sollte der Termin aufgrund des Wetters verschoben werden erhält der Auftraggeber zeitnah neue Terminvorschläge.

  • Etwaige angefallene Reisekosten (Flug, Hotel, Auto etc.) trägt der Auftraggeber, diese sind auch bei einer spontanen Terminverscheibung nicht dem Fotografen in Rechnung zu stellen.

5. Honorar

  • Für jeden Auftrag gilt das vereinbarte Honorar, dieses kann nicht im Nachhinein verändert werden.
  • Die Bezahlung hat auf das in der Rechnung benannte Konto zu erfolgen.
  • An den Auftraggeber versandte Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zu zahlen. Die genaue Zahlungsfrist entnimmt der Auftraggeber der Rechnung.
  • Etwaig anfallende Reisekosten trägt der Auftraggeber.
  • Kosten für Requisiten, die während des Shootings gewünscht werden, sind vom Auftraggeber zu tragen.
  • Ein vereinbarter Termin findet nur nach Zahlungseingang, spätestens einen Tag vor dem Termin auf dem Konto des Fotografen, statt. Falls nicht anders vereinbart.
  • Wenn nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preise in Euro € ohne 19% MwSt. ( Gemäß §19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet) und gelten nur für den vorliegen den Auftrag. 
  • Kommt der Auftraggeber seiner Zahlungspflicht innerhalb des Fälligkeitstermins nicht nach, so ist der Fotograf berechtigt, bei noch nicht abgeschlossener Zahlung, den Termin neu zu vergeben. Bereits getätigte Zahlungen werden einbehalten.
  • Bei erfolglosen Mahnungen behält sich der Fotograf das Recht vor, ein Inkassobüro zu beauftragen bzw. ein Mahnverfahren einzuleiten.
  • Der Fotograf nutzt für die Rückzahlung das Zahlungsmittel, das der Auftraggeber eingesetzt hat, sofern keine schriftlich mitgeteilte Änderung seitens des Auftraggebers vorliegt.
  • Etwaige Fehler seitens des Auftraggebers in der Bankverbindung gehen nicht zu Lasten des Fotografens und führen nicht zu eventuell geltend gemachten Schadensersatzansprüchen.

6. Bildrecht

  • Sämtliche Bildrechte liegen bei dem Fotografen.

  • Gemäß BGB §90a ist für die angebotenen Shootings kein Model Release Vertrag notwendig, damit der Fotograf die Fotos Ihres Tieres gewerblich nutzen kann.

  • Der Fotograf ist berechtigt, alle Fotos gewerblich zu nutzen. Bedeutet für eigene Werbezwecke des Fotografen (Drucke, Kalender, Printmedien, Flyer etc.). In seltenen Fällen der Verkauf an Dritte, hierbei achtet der Fotograf explizit darauf in welchem Zusammenhang Fotos des Tieres genutzt werden.  Ein Verkauf über Bildarchive ist nicht vorgesehen!

  • Ausgenommen hiervon sind Fotos, auf denen der  Auftraggeber oder andere Menschen abgebildet sind. 

  • Personen, welche auf Fotos dargestellt werden, werden vor, wählend oder nach dem Shooting darüber informiert, dass die Fotos ggf. veröffentlicht werden. Veröffentlichung heißt hierbei eine Nutzung für eigene Werbezwecke des Fotografen (Homepage, Social Media, Portfolio etc.). Mit Zustandekommen des Shootings akzeptieren alle anwesenden Personen diese Klausel, falls sie dieser nicht deutlich wieder sprechen. Es besteht kein Anspruch auf ein Honorar.
  • Sollten auf Fotos Personen nach vorheriger mündlicher oder schriftlicher Vereinbarung abgebildet sein, haben diese keinerlei Anspruch auf Schadensersatz oder Honorierung. Eine mündliche Zustimmung zur Veröffentlichung reicht hierzu aus. 
  • Diese Zustimmung bezieht sich nicht auf den Verkauf an Dritte. Sollte es vorkommen, dass der Fotograf solche Anfragen erhält, wird der Fotograf sich mit dem Auftraggeber in Verbindung setzen und dies besprechen. 
  • Erst nach Begleichung des Honorars hat der Auftraggeber das private Nutzungsrechte erworben.

  • Die Bilder sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
  • Eine kommerzielle Nutzung erfordert die schriftliche Genehmigung des Fotografen.
  • Der Auftraggeber darf keine vom Fotografen gefertigte Fotos ohne dessen Zustimmung vervielfältigen oder verbreiten. Hierzu bedarf es der Übertragung etwaiger Nutzungsrechte.

  • Der Fotograf muss als Urheber der Fotos genannt werden, wenn nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

  • Die Verwendung in sozialen Netzwerken oder im Internet ist nur gestattet, wenn das Logo des Fotografen zu erkennen ist. Bei Veröffentlichung im Internet jeglicher Art muss folgendermaßen auf den Namen des Fotografen hingewiesen werden: Copyright Freya Schüler.
  • Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadensersatz.

  • Sämtliche Fotos dürfen nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft werden.

  • Die Fotos stehen nicht für Fotowettbewerbe zur Verfügung.

  • Die Fotos dürfen nicht vom Auftraggeber verfälscht oder bearbeitet werden.
  • Alle Rohdaten verbleiben beim Fotografen. Ein Erwerb durch den Auftraggeber ist ausgeschlossen.

  • Der Auftraggeber erhält die bearbeiteten Fotodateien im jpg-Format.

  • Fotos werden von dem Fotografen archiviert. Rohdaten werden nach zwei Jahren gelöscht.

7. Datenschutz

Mit zustande kommen eines Vertrages erklärt sich der Auftraggeber mit der Speicherung seiner Daten im Rahmen des Geschäftsverkehrs einverstanden. Des weiteren stimmt er dem Datenschutz der Seite des Fotografen zu.

8. Widerruf

Der Widerruf eines Vertrages muss schriftlich erfolgen.

Entweder kann der Auftraggeber eine E-Mail an kontakt@freyaschueler.de schreiben oder seinen Widerruf auf dem Postwege an >>Freya Schüler, Lützowstraße 7, 24105 Kiel<< senden. 

9. Zustimmung

Der Auftraggeber nimmt die AGBs und alle weiteren Vertragsdateien zur Kenntnis.

Und stimmt diesen mit Abschluss eines Vertrages zu.